a
Praxis für klassische Homöopathie
Heidi Kenel

ARZNEIMITTEL


Für die Herstellung der Arzneimittel werden die Substanzen aus Pflanzen, Tieren, Mineralien, Metallen u.a. gewonnen. Diese sogenannten Urstoffe (als Pulver oder in flüssiger Form) werden nach dem Prinzip der Potenzierung verrieben oder verschüttelt und stark verdünnt. Die materielle Substanz des Urstoffes nimmt bei der Potenzierung so stark ab, dass der Urstoff im fertigen Mittel nicht mehr nachweisbar ist. Gleichzeitig werden jedoch dynamische Kräfte aus der Substanz freigesetzt, die nun in dieser Form positiv auf die verstimmte Lebenskraft wirken können.
Die Homöopathie kennt hunderte von Arzneimitteln. Bis eine neue Arznei als solche gelten darf, findet eine aufwändige Arzneimittelprüfung an gesunden Menschen nach strengen Richtlinien statt.

Bei der klassischen Homöopathiebehandlung wird jeweils nur ein Mittel in Form von Globuli (Kügelchen) oder als Tropfen in möglichst wenigen Gaben eingenommen. Die Mittel wirken sanft, dauerhaft und ohne Nebenwirkungen. Sie sind leicht einzunehmen und erst noch preisgünstig.
Home
Impressum